AGB

So erreichen Sie uns:

 

YONEC GmbH & Co. Naturenergie KG

Ludwig-Berger Straße 17

D-93326 Abensberg

 

Telefon:      09443 / 700 130

Fax:            09443 / 700 132

E-Mail:       info@yonec.com

Mehr über Palmkernschalen

 

Beschreibung

 

Palmkernschalen sind die Schutzschalen der Samen der  Ölpalme. Aus dem Samen selbst wird hochwertiges Palmkernöl, aus dem Fruchtfleisch Palmöl gewonnen. Die Schale kann lediglich energetisch verwertet werden (Verbrennung / Holzvergasung)

Die Palmkernschale ist verholzt und sehr dickwandig, was sie zu einem hervorragenden Energieträger macht. Die Dichte liegt bei ca. 650 kg / m³, analog zu hochwertigen Holzpellets. Folgende Eigenschaften zeichnen sie als Brennstoff zudem aus:

 

 

Eigenschaften

 

· Sehr hoher Heizwert > 20 MJ/kg oder ca. 5.5 kWh/kg (hochwertige Holzpellets haben einen Heizwert von
lediglich ca. 4,8 kWh/kg, Hackschnitzel WG35 sogar nur 3,3 kWh/kg)

· Rieselfähig

· So gut wie kein Staubanteil, da die Schalen naturbelassen sind und daher keinen Abrieb aufweisen.

· Keinerlei Verunreinigungen wie chemisch-synthetische Bindemittel, Kunststoffe, Leim- und Lackreste.

· Sehr geringer Lagerplatz aufgrund der hohen Dichte von ca. 650 kg/m³,

· Sehr geringe Feuchtigkeit < 10%

· Geringer Aschegehalt (< 1,5 %) da gewaschen und nachgetrocknet

· Prüfbericht (ASG Analytik-Service Gesellschaft mbH)

· Foto Palmkernschalen

 

 

Potentielle Einsatzgebiete:

 

· Biomassefeuerungsanlagen

· Hackschnitzelheizungen (besonders zur Beimengung zu qualitativ minderwertigen Hackschnitzeln und Landschaftspflegeabfällen)

· Industriepellets Heizungen

· Holzvergaseranlagen

· Co-Firing

 

 

Was ist zu beachten:

 

Palmkernschalen sind in der BImSchV (Bundesimmissionsschutzverordnung) nicht namentlich benannt. Sie sind zwar holzartig, aber nicht aus Stammholz sondern aus Fruchtständen. Der Einsatz von Palmkernschalen ist daher genehmigungspflichtig (Kreisverwaltungsbehörde / Landratsamt). Der Einsatz ist daher erst in Anlagen mit einer Leistung von mehr als 100 kW möglich (4. BImSchV)